Psychotherapie

Ich arbeite vorrangig mit folgenden HUMANISTISCHEN Verfahren:

  • Gesprächspsychotherapie nach Rogers

  • Psychosynthese

  • Gestalttherapie

  • Logotherapie,  sowie daraus resultierend auch der

  • Existenzanalyse

  • Themenzentrierte Interaktion

 

Lediglich bei Ängsten, sowie Zwängen greife ich zudem auf Elemente aus der Verhaltenstherapie zurück, da sich diese hierbei als am effektivsten bewährt haben. Dennoch sind auch diese immer geprägt von meiner ethischen Haltung.

PSYCHOTHERAPIE

Zeitnahe Hilfe in Krisen.

Oft nehmen wir nur solche Verletzungen ernst, die uns zwingen medizinisch tätig zu werden. Was aber ist mit Verletzungen auf seelischer Ebene? Solchen wie Misserfolg, Zurückweisung,  Einsamkeit, Enttäuschung, Angst, Trauer, Wut etc.? Sie beschweren unser Leben zwar anders, dafür aber oft weitreichender. Sie blockieren uns unbewusst oder bremsen uns aus. Lassen uns so gesehen mit angezogener Handbremse durch das Leben fahren, weil wir nicht unser volles  Potenzial nutzen können.

Grundsätzlich hat jeder von uns von Geburt an eine unterschiedlich hohe psychische Widerstandsfähigkeit (=Resilienz) bzw. Verwundbarkeit (=Vulnerabilität). Was uns hingegen prägt,  unsere Ziele und Werte, wofür wir brennen, all das ist absolut unterschiedlich. Hinzu kommen aktuelle Themen, tägliche Belastung, Lebensereignisse, oder sogar Schicksalsschläge. Es muss aber nicht erst abgewartet werden, bis kein Land mehr in Sicht ist. Umso frühzeitiger wir hier tätig werden, desto schneller können Prozesse bewusst wahrgenommen und transformiert werden, sodass wir gestärkt  daraus hervorgehen.

Psychotherapie setzt zunächst einmal immer die Bereitschaft voraus, überhaupt an sich arbeiten zu wollen, Eigenverantwortung zu übernehmen und offen zu sein für Veränderungen. Den Zusammenhang von Erlebtem und aktuellen Situationen und Verhalten oder Gedanken besser zu verstehen und damit die Weichen für eine gute Zukunft zu stellen.